Assistentenbezahlung verbessern

Manche Tierärzte verdienen kaum den Mindestlohn und die tierärztlichen Berufsanfänger gehören eher zu den schlecht verdienenden Akademikern – Artikel zur „Bezahlung” gehören zu den meistgelesen auf unserer Webseite. Mit der „Vergütung in der Kleintierpraxis“ beschäftigt sich auch ein Symposium auf dem Leipziger Tierärztekongress. Henrik Hofmann von wir-sind-tierarzt.de ist mit auf dem Podium – deshalb ein Veranstaltungstip in eigner Sache.

  • Wie ist die aktuelle Gehaltssituation?
  • Was sind die gängigen Vergütungsmodelle
  • und welche Vor- und Nachteile haben sie?
  • Wie kann man die Situation verändern/verbessern?

Zu diesen Fragen referieren und diskutieren unter Leitung von Dr. Carolin Deiner (FU-Berlin): Dr. Henrik Hofmann (wir-sind-tierarzt.de), Dr. Petra Oehler (Kleintierpraktikerin aus Ploen),  Dr. Christian Wunderlich (Gemeinschaft angestellter Tierärzte, GaT) und Max Riekmann (Geschäftsführer des Bundesverbandes der Veterinärmedizinstudierenden Deutschland e. V. / bvvd).
Schauen sie vorbei. Wir freuen uns über ihr Interesse und hoffen auf eine lebendige Diskussion.

[box] Termin und Ort
„Vergütung in der Kleintierpraxis“ – Leipziger Tierärztekongress – Freitag (15.01.) um 13:30 – Raum M28, Messehaus (gegenüber Kongresszentrum)
[/box]

© Leipziger Tierärztekongress

© Leipziger Tierärztekongress

 

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)