Animal Welfare Award 2018 geht an Verbundprojekt “Cow Body Scan”

"Cow Body Scan", © BLE Presseinformation

Wie bereits seit einigen Jahren findet auch in diesem November zeitgleich mit der EuroTier der bpt-Kongress in Hannover statt. Diese Terminüberschneidung ist vom bpt so gewollt, um Landwirte und Nutztierpraktiker einander näher zu bringen.

Die offizielle Kongresseröffnung erfolgt am Donnerstag, den 15.11.18 um 18.30 Uhr im Rahmen einer Veranstaltung die vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt), der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und der DLG e.V. unter dem Titel “International Animal Health Event” ausgerichtet wird. Unter anderem ist eine Ansprache des Staatssekretärs im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Dr. Hermann Onko Aeikens vorgesehen und außerdem wird erstmals der Animal Welfare Award 2018 verliehen. Preisträger ist das Verbundprojekt “Cow Body Scan” der Firma dsp Agrosoft und seiner Projektpartner. Die Bundesanstalt für Landwirtschafft und Ernährung (BLE), die das Projekt betreut, hat dazu folgende Pressemitteilung herausgegeben:

Tierwohlmedaille für Milchkuh-Innovationsprojekt

Erstmalig Verleihung des Sonderpreises „Animal Welfare Award“ auf der EuroTier

Erstmalig vergeben der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) und die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) auf der EuroTier 2018 den Sonderpreis „Animal Welfare Award“ (Tierwohlmedaille). Gewürdigt werden damit Produkte, die im besonderen Maße den Anforderungen an einen höheren Tierwohlstandard gerecht werden. Die Firma dsp Agrosoft erhält diesen Preis für die Gemeinschaftsentwicklung eines innovativen 3DBildanalyse-System für Milchkühe. Das Verbundprojekt „Cow Body Scan“ läuft seit 2017 und wird von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträger betreut.

Auf dem „International Animal Health Event“ am 15. November 2018 in Hannover wird der Preis an dsp Agrosoft und seine Projektpartner verliehen. Damit wird „Cow Body Scan“ nicht nur mit der EuroTier Silbermedaille ausgezeichnet, sondern erhält zudem eine besondere Würdigung durch den Animal Welfare Award 2018. Mit „Cow Body Scan“ werden auffällige Tiere eher erkannt.

Mit Cow Body Scan das Tierwohl exakt im Blick Während es bisher nur möglich war, abweichende Körperkonditionen in den Milchviehherden durch ein geschultes Auge zu erkennen, unterstützt hierbei zukünftig die Technik. Das 3D-Bildanalyse-System erfasst Körperkondition, Gangbild und Körpermaße der Kuh in einem. Dies erfolgt berührungslos, automatisiert und objektiv nach jedem Melkgang für die gesamte Herde.

3D-Bildanalyse weist auf Abweichungen hin Die zu bewertende Kuh wird über eine elektronische Tierkennzeichnung identifiziert. Die Daten werden aufbereitet und stehen in ständigem Austausch mit dem Herdenmanagementsystem HERDEplus. Dieses erstellt dem Landwirt eine aktuelle Alarmliste mit auffälligen Tieren und informiert über Veränderungen in den Konditions- und Bewegungsparametern.

Tierhalter erkennen auffällige Tiere damit früher und können diese zielgerichtet beobachten. Das fördert nicht nur das Tierwohl, sondern auch den wirtschaftlichen Erfolg. Denn sind die Tiere nicht optimal konditioniert und leiden an Stoffwechselstörungen, kann das zum Leistungsabfall, Fruchtbarkeitsstörungen oder gar zu Tierverlusten führen. Gerade im komplexen Herdenmanagement sind solche Zeitreserven für eine ganzheitliche Tierbeobachtung kaum vorhanden, aber extrem wichtig.

Das Projekt wird über das Zweckvermögen des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank in der Deutschen Innovationspartnerschaft Agrar (DIP) gefördert und durch den Projektträger Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (ptble) fachlich betreut.

Innovationsprojekte zum Anfassen: Fachforen auf der EuroTier Damit clevere und neue Ideen aus Forschung und Wirtschaft mit Hilfe gezielter Förderung möglichst zügig in der Praxis eingesetzt werden können, berät die Innovationsförderung zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten. Besonders erfolgreiche Projekte, bei denen jedoch noch die letzten Schritte bis zur Marktreife fehlen, können in der Deutschen Innovationspartnerschaft Agrar (DIP) gefördert werden.

Während der EuroTier informiert die Innovationsförderung hierzu in Halle 26, Stand D 14. Zudem werden in verschiedenen Fachforen die Ergebnisse weiterer Innovationsprojekte vorgestellt.

Hintergrund Der „Animal Welfare Award“ (Tierwohlmedaille) wird gemeinsam vom bpt und der DLG verliehen. Auswahlkriterien sind Innovationen in den Bereichen Tiergerechtheit und Tiergesundheit. Produkte, die die Ausübung arttypischer Verhaltensweisen fördern und die Gesundheit positiv unterstützen, werden damit besonders hervorgehoben. Die Voraussetzung für die Vergabe dieses Awards ist die Prämierung mit einer EuroTier Gold- oder Silbermedaille.

Weitere Informationen zum Verbundprojekt „Cow Body Scan“ auf der Internetseite der BLE unter: https://service.ble.de/ptdb/index2.php?site_key=141&delSuchSessn=1&stich w=3D-Bildanalysesystem&submit=Suchen#newContent 

Pressemeldung hier

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)