TV-Tipp: Dokumentation plus interaktive Webseite

Die Bilder sind nicht immer schön, aber echt: Schon seit geraumer Zeit trommelt das ZDF für seine nächste Nutztierhaltungs-Dokumentation – der Titel: “Tierfabrik Deutschland – über Billigfleisch und Wegwerfküken” klingt ebenso hart. Doch was bisher vorab bekannt ist, lässt eine schonungslose aber faire Berichterstattung erwarten – insbesondere die interaktive Webseite lohnt sich.
Hier die Web-Links rund um die Sendung von Frontal21 am Dienstagabend (25.8.2015 – 21 Uhr):

(jh/25.8.2015 – Ergänzung – 22:00) – Der Sendetermin ist vorüber: Aus unserer Sicht hat die Dokumentation den Vorabeindruck erfüllt: Der Beitrag war hart aber fair. Ansehen kann man ihn hier:

“Und obwohl 80 Prozent der Verbraucher in Umfragen regelmäßig behaupten, mehr für tierschutzgerechte Produkte zu zahlen – an der Ladentheke ist „billig“ König.”

heute+ – die junge (online)-Nachrichtenredaktion des ZDF – kündigte bereits ebenfalls zweimal die “Tierfabrik-Dokumentation” mit kurzen Filmbeiträgen an, die vorab Szenen aus Schlachthof und Ställen zeigten und Zahlen nannten.

Während die ankündigenden heute+-Filmbeiträge selbst – wie es sich für eine Nachrichtenredaktion gehört – faktenbasiert sind, war es etwa die Twitter-Ankündigung vom 20.8.2015 nicht unbedingt:

Twitter_Screenshot_heuteplus

Die übermäßig dramatisierende “WARNUNG” vor Bildern aus einem Schlachthof hat eine gewisse “Tonlage”. Das macht aber eher deutlich, wie weit sich inzwischen die Mehrheit der Bevölkerung – inklusive der Nachrichtenredakteurin – von der Herstellung von Lebensmitteln entfernt hat. Es klingt fast so, als glaube heute+ noch, der Strom entstünde auch in der Steckdose.
Die Bilder zeigen wenig “dramatisch” einen – wie auch heute+ auf Nachfrage einräumte – “normalen Schlachthof”. Man habe aber den Verbraucher davor warnen wollen. Nun ja, die eigentliche Dokumentation und auch der zweite Film enthält “schlimmere” Bilder  – ohne dass davor derart gewarnt würde.

Teilen
Über den Autor

Jörg Held

Jörg Held (jh) ist Journalist, Kommunikationswirt und Redaktionsberater mit 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 2007 auch im Bereich Tiermedizin unterwegs, davon 5 Jahre als Redaktionsleiter der VETimpulse. Auch bei wir-sind-tierarzt.de leitet er die Redaktion und ist schwerpunktmäßig für berufspolitische Themen und die Nachrichten verantwortlich. Kontakt: joerg.held(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)