NDR über Tierarztpraxen: Mit Futter gelockt und abgezockt

Nach dem “Abzocke”-Bericht  des SWR zieht jetzt der NDR nach: In einer mehrteiligen Reihe “deckt er auf” (Eigenwerbung), wie “Futtermittelindustrie und Tierärzten mit der Liebe zum Tier jedes Jahr ein Milliarden-Geschäft machen”. Die Sendetermine hier.

Wohin die Reise dabei in Sachen “Tierarzt” wohl geht, lässt sich aus der NDR-Vorankündigung herauslesen:

“Unser Tierarzt-Test zeigt: Das Wohl des Tieres steht nicht immer im Vordergrund. Unterschiedlichste Preise, unnötige Zusatzbehandlungen und zum Teil sogar fragliche Operationen, nur um möglichst viel Geld zu verdienen.

Der Sender will aufdecken, wie Tierärzte abrechnen? – Idealerweise nach GOT sagen wir – Wo es günstiger ist, in großen Kliniken oder in kleinen Praxen? – hier dürfte  die Antwort ja schon systembedingt klar sein. Außerdem will der NDR warnen, bei welchen angebotenen Zusatzbehandlungen man hellhörig werden sollte.

Sind Tierheilpraktiker gefährlich

Immerhin fragt der NDR auch: “Wann wird´s beim Tierheilpraktiker richtig gefährlich?”

Die NDR-Sendetermine:

Montag, 19. Oktober 2015, 21:00 bis 21:45 Uhr
Mittwoch, 21. Oktober 2015, 06:35 bis 07:20 Uhr
Samstag, 24. Oktober 2015, 14:00 bis 14:45 Uhr

Und Montag, 26. Oktober 2015, 21.00 Uhr:  “Die Tricks mit Hund und Katze – Das Milliardengeschäft mit der Tierliebe” – Qualzucht, Welpenhandel und gefährliches Zubehör.

Quelle: NDR

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)