BMEL mit neuer Stabstelle “Nutztierhaltungsstrategie”

Eine neue Struktur des Bundeslandwirtschaftsministeriums soll dessen Zukunftsaufgaben abbilden. Für die Tierärzte wichtig: Ab Januar 2017  beschäftigt sich eine neue Stabstelle “Nutztierhaltungsstrategie” mit Tierzucht, Tierhaltung und Tierschutz. Sie ist direkt der Leitung des Ministeriums zugeordnet.

(PM/jh) – Die Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) umfasst die organisatorische und inhaltliche Schwerpunktsetzung im Bereich der Zukunftsaufgaben des Geschäftsbereiches. Beteiligt daran ist der seit 1. September neu amtierende Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens. Er ist als Amtschef Vorgesetzter der 900 BMEL-Mitarbeiter. Der promovierte Agrarökonom Aikens war zuvor bis Frühjhar 2016 Agrar- und Umweltministers in Sachsen Anhalt.

Zur Neustrukturierung ab Januar 2017 gehören folgende Punkte:

Beteiligt an der neuen Struktur des BMEL: Staatssekretär Hermann Onko Aeikens (Foto: © BMEL/Thomas Koehler)

Beteiligt an der neuen Struktur des BMEL: der neue Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens (Foto: © BMEL/Thomas Koehler)

  • Die ländliche Entwicklung wird zukünftig in einer neuen, eigenständigen Abteilung positioniert
  • eine neue Stabstelle “Nutztierhaltungsstrategie” zu den Fragen von Zucht, Haltung und Tierschutz – direkt der Leitung zugeordnet
  • eine neue Stabstelle “Tierwohllabel” zur Umsetzung eines staatlichen Tierwohllabels, dessen Eckpunkte im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2017 vorgestellt werden
  • ein Digitalisierungsbeauftragter für die Landwirtschaft 4.0
  • die Stärkung der Bereiche Klimafolgen, Bodenmarkt, Ernährungskompetenz
  • Praxisnahe Rechtssetzung und die Perspektiven der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU und die Anpassungsaufgaben durch den Brexit werden in die Aufgabenstruktur nämlich einbezogen

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt erklärte zu Themenbereich Nutztierhaltung:
“Als ein Ergebnis meiner Tierwohlinitiative “Eine Frage der Haltung – neue Wege für mehr Tierwohl” hat sich die Entwicklung einer Nutztierstrategie herauskristallisiert. Gemeinsam mit dem staatlichen Tierwohllabel ist die Nutztierstrategie ein wesentlicher Baustein der Zukunftssicherung für die deutsche Tierhaltung. Für die Umsetzung beider Themen habe ich zwei Stabstellen in meinem Haus vorgesehen.”

Quellen:
Pressemeldung des BMEL zur neuen Struktur
Pressemeldung des BMEL zum neuen Staatssekretär

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)