Schweine grunzen persönlich

Aufgeweckt oder introvertiert, männlich oder weiblich – Schweine grunzen abhängig von Geschlecht und ihrer Persönlichkeitsstruktur sehr unterschiedlich.Aufgeweckt oder introvertiert, männlich oder weiblich – Schweine grunzen abhängig von Geschlecht und ihrer Persönlichkeitsstruktur sehr unterschiedlich. (Foto: © WiSiTiA/jh)

Könnte man die Grunzlaute von Schweinen qualifiziert übersetzen, wäre das bei der Entwicklung neuer Haltungsformen für landwirtschaftliche Nutztiere womöglich eine große Hilfe. Forscher belegen: Grunzen ist Ausdruck von Wohlbefinden – aber leider von Schweinepersönlichkeit zu Schweinepersönlichkeit unterschiedlich.

(aw) – Eine Forschungsgruppe der University of Lincoln und der Queens University Belfast hat sich mit den Grunzlauten von Schweinen beschäftigt und sie haben erste Erkenntnisse publiziert:
Demnach hängt das Grunzverhalten von der Persönlichkeit des jeweiligen Schweins ab. Aktiv veranlagte Schweine grunzen deutlich häufiger als Tiere mit passivem Verhalten; männliche Schweine passen ihr Grunzverhalten eher der Umgebung an als weibliche Tiere. Mary Friel von der Queens University und Leiterin des Projekts erklärt: Bei der Beurteilung von Grunzlauten müsse man die Persönlichkeit des jeweiligen Tieres mit berücksichtigen, wenn richtigen Rückschlüsse auf das Wohlbefinden gezogen werden sollen.

Weibliche Schweine “reden” weniger über Umgebung

Für die Versuche haben die Nordiren 72 männliche und weibliche Absetzer entweder in geräumigen Strohboxen mit zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten gehalten oder auf Teilspaltenböden ohne Spielmaterial (wie es in Großbritannien üblich ist). Die Tiere wurden dann entweder in Einzelhaltung verbracht, um zu überprüfen, wie sie auf soziale Isolierung reagieren oder die Wissenschaftler brachten verschiedene neue Objekte in die den Schweinen vertraute Umgebung. Die verschiedenen Situationen hat man mehrfach „durchgespielt“ um zu sehen, ob die Tiere jedes Mal gleich auf die neue Situation reagierten – und somit die Erstellung eines Persönlichkeitsprofils möglich ist.
Neben dem Charakter scheint auch das Geschlecht eine gewisse Rolle zu spielen, denn männliche Tiere, die in einer reizarmen Umwelt gehalten werden, scheinen generell weniger häufig zu Grunzen als in einer abwechslungsreichen Umgebung. Bei weiblichen Schweinen hatte die Umgebung keinen Einfluss auf die Kommunikation.

Quelle: thepigsite.com

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)