Klinikketten aktueller Stand: 18 AniCura- und drei Evidensia-Praxen

Die schwedische Klinikkette AniCura wird in Deutschland als Marke immer stärker sichtbar: 18 Standorte gibt es inzwischen und auch die Vet.netzwerk GmbH “verschmilzt” mit AniCura. Das Tierarzt-Beratungsunternehmen aus Ravensburg war maßgeblich am Einstieg in den deutschen Markt beteiligt. Auch in Holland, Österreich und der Schweiz haben sich die Schweden inzwischen eingekauft. Eine Übersicht der Standorte, der regionalen Schwerpunkte und Perspektiven. (Zahlen Stand: 4.7.2016)

von Jörg Held

(Eine aktualisierte Liste der Kettenstandorte finden Sie in diesem neueren Artikel – Stand 5/2017)

Überweisungsklinik plus Satellitenpraxen – das ist im Nachbarland Holland durchaus ein Modell, mit dem Klinikinvestoren in den Tierarztmarkt einsteigen. So hat AniCura die Dierenziekenhuis Drechtstreek-Gruppe mit einer Kinik und sechs Praxisstandorten südlich von Rotterdam integriert. Offiziell hat Kette damit auch in den Niederlanden jetzt neun Standorte. Nach Branchengerüchten steht der Zukauf einer weiteren hohen zweistelligen Zahl von Praxen kurz vor dem Abschluss. Auch in Deutschland gibt es das AniCura-Model “Klinik + Praxis”, aber in kleinerem Stil (Liste siehe unten).

Konkurrent Evidensia hatte zuletzt im Nachbarland die aus fünfzehn Praxen bestehende „DierenzorgGroep“ übernommen.

Beide Zukäufe zeigen: Der Expansionskurs der schwedische Investoren ist ungebremst, in Deutschland aber etwas schwieriger umzusetzen, da sie hier keine “Gruppe” übernehmen können, sondern einzelne Standorte zukaufen müssen. Trotzdem sieht man sich beim Wachstum im Plan.

Alle bisher erschienen Artikel zum Thema „Kapitalinvestoren – Einstieg der Klinikketten in den deutschen Markt“ finden Sie hier in der Übersicht

Deutschland: 18 Standorte “Part of AniCura”

Elf der bisher 18 Standorte der Klinikkette AniCura liegen in Süddeutschland. (Karte/Logo: ©Anicura)

Elf der bisher 18 Standorte der Klinikkette AniCura liegen in Süddeutschland. (Karte/Logo: ©Anicura)

Immerhin 18 deutsche Kliniken/Praxen (Auflistung unten) hat AniCura inzwischen auch in Deutschland gekauft. Außerdem wird das Tierarzt-Beratungsunternehmen Vet.netzwerk ab Juli mit AniCura “verschmelzen” und unter der gemeinsamen Marke AniCura agieren. Die Berater sind dann für die betriebswirtschaftliche Weiterentwicklung der AniCura-Standorte zuständig. Wie das mit einer Tätigkeit für externe Bestandskunden zusammenpasst, bleibt abzuwarten.

Regionalschwerpunkt Schwaben

Das “Satellitenmodell” von Klinik plus Praxen im Umland gehört in Deutschland aber (noch) nicht zur Wachstumsstrategie von AniCura. Dass es drei Klinikstandorte (Ravensburg, Augsburg und Bretzenheim – s.u.) mit angeschlossenen Zweigpraxen gibt, liegt an den Strukturen, die AniCura bei der Übernahme vorgefunden hat.
Auch die starke AniCura-Präsenz in Süddeutschland (elf der 18 Standorte) ist weniger einer “Strategie”, denn dem Umstand geschuldet, dass viele der dort jetzt zur Kette gehörenden Standorte zuvor Kunden der Vet.netzwerk waren. Gesellschafter dort ist wiederum Dr. Thomas Rieker, dessen Ravensburger Klinik als zweite Klinik zu AniCura Deutschland wechselte. Die Vet.netzwerk war so der Türöffner für weitere Übernahmen.

Wie sich ein Tierarzt fühlt, in dessen Umkreis die Kliniken einer Ketten inzwischen große Teile des Marktes dominieren, hat Tierarzt Ralf Rückert aus Ulm hier in einem viel diskutierten Facebook-Beitrag beschrieben: Es sei ihm praktisch nicht mehr möglich NICHT an eine Kettenklinik zu überweisen.

Ziel: Tiermedizinischer Qualitätsanbieter

Fakt ist: Insgesamt wird AniCura immer stärker als Dachmarke im deutschen Tierarztmarkt sichtbar. Regelmäßige deutschsprachige Pressemeldungen (z.B. hier und hier – alle Konzernpressemeldungen hier) zeigen, wie sich AniCura im Markt positionieren will: Als tiermedizinischer Qualitätsanbieter. So wird zum einen über einen neuen Qualitätsreport berichtet. Eine andere Meldung beschreibt die Expansion in sieben europäische Ländern, in denen inzwischen rund 2.500 Mitarbeiter (darunter 800 Tierärzte) jährlich etwa eine Million Patienten behandeln. Anicura nimmt dabei für sich in Anspruch, “bereits einen spürbar positiven Einfluss auf die Qualität der tierärztlichen Versorgung” zu haben. In der Juni-Ausgabe des deutschen Tierärzteblattes wirbt die Kette erstmals mit einer ganzseitigen Stellenanzeige für 10 verschiedene Tierarztpositionen an Standorten in fünf Bundesländern.

Als Anbieter, der einen "spürbaren positiven Einfluß auf die Qualität tiermedizinischer Versorgung" hat - so sieht sich AniCura in Europa. (© AniCura-Pressemeldung Juni 2016)

Als Anbieter, der europaweit einen “spürbaren positiven Einfluß auf die Qualität tiermedizinischer Versorgung” hat – so sieht sich AniCura in Europa. (© AniCura-Pressemeldung Juni 2016)

Deutschsprachige Webseiten

Auch hat die schwedische AniCura-Holding – unter der alle Ländergesellschaften gebündelt sind – ihre deutschsprachige Internetseite (andere Sprachen: Schwedisch, Englisch, Niederländisch) inhaltlich deutlich ausgebaut: Sie informiert inzwischen umfassend über das Unternehmenvon der Firmenvision und Länderbeteiligungen über Jahresabschlüsse und die Investoren bis zu Karrieremöglichkeiten und einem (englischsprachigen) Imagefilm
Update 25.11.2016: Auch Evidensia hat inzwischen auch eine deutschsprachige Internetpräsenz eingerichtet.

Länderwebseiten für Tierbesitzer

Daneben stehen die Länder-Webseites – etwa von Anicura Deutschland oder AniCura Österreich. Die Länderseiten richten sich stärker an die Tierbesitzer als Kunden, indem sie primär eine Kliniksuche anbieten, über die Fachgebiete informieren oder die Abläufe in den Kliniken erklären. Hier wird das “Gemeinsame” sichtbar.
Was zwischen Holding- und Deutschland-Webseite aber immer noch nicht “synchronisiert” ist, sind Namen und Zahl der Kliniken & Praxen, die in Deutschland inzwischen zu AniCura gehören (Stand 3.6.2016):

  • Eine Übersicht der 18 offiziellen deutschen Standorte mit Karte findet sich auf anicura.de (zwei Standorte in Österreich hier). Hier hat jeder Standort inzwischen eine eigene Webpräsenz im einheitlichen AniCura-Design. Aber: Teilweise wird außerdem von dort noch auf die “alten” Homepages der Kliniken weiter verlinkt, die auch weiter über Google gefunden werden können.
  • Ein Liste mit den Namen der Klinik/Praxischefs findet sich auf der Holding-Webseite. Hier sind erst acht Standorte aufgeführt.
  • Es gibt außerdem noch Standorte, die zwar zu AniCura gehören, aber (noch) nicht auf den offiziellen Webseiten auftauchen. Soweit sie wir-sind-tierarzt.de bekannt sind, haben wir sie unten mit aufgelistet.
  • 8 der 15 Standorte mit eigenen Webseiten führen dort auch dasAniCura-Logo und zeigen so, dass sie zur Klinikkette gehören. Aber einzig Mönchengladbach hat eine direkte Verlinkung zur AniCura-Deutschlandseite eingerichtet. Für Kunden ist die Dachmarke und die Kettenzugehörigkeit also nur zu erkennen, wenn Sie mit dem “Namen” AniCura etwas anfangen können.
Logo der Schwedischen Klinik-Kette Evidensia. (©Evediensia)

Evidensia-Logo (©Evediensia)

Konkurrent Evidensia hat ebenfalls eine Deutschland-Repräsentanz gegründet und inzwischen auch einen deutschsprachigen Internetauftritt. Von den bisher drei bekannten Evidensia-Standorten firmieren zwei unter dem Logo der Schweden.

Evidensia-Standorte

♦ Evidensia Tierklinik Stommeln

♦ Evidensia Kleintier-Gesundheitszentrum Ravensburg

♦ Vet Zentrum Berchtesgadener Land (nur über das Impressum der Webseite als Evidensia-Standort zu identifizieren)

AniCura-Standorte

Part off AniCura-Logo – das Kennzeichen für zur Klinikkette gehörende Unternehmen. (© AniCura Group)

Part off AniCura-Logo (© AniCura Group)

offizielle AniCura-Standorte:

♦ Tierärztliche Klinik für Kleintiere Bielefeld – Dres. Lüttegnau und Flaig (noch nicht in AniCura umbenannt aber auf deren Webseite gelistet)

Tierärztliche Klinik am Forstgarten Kleve – Dr. Heinrich Camp (noch nicht in AniCura umbenannt aber auf deren Webseite gelistet)

♦ AniCura Kleintierspezialisten Ravensburg GmbH (Dres. Rieker, Göggerle) – erster AniCura-Standort in Deutschland mit zwei  angeschlossenen Praxen

♦ AniCura Kleintierspezialisten Ausgburg (Dres. Bentele, Schwedes, Unger) – Überweisungszentrum mit einer Zweigpraxis

♦ AniCura Tierärztliche Spezialisten Hamburg GmbH – (Dres. Linek)

♦ AniCura Kleintiermedizinisches Zentrum Hüttig GmbH (Reutlingen)

♦ AniCura-Kleintierzentrum Heilbronn GmbH (Dres. Maier, Lutter, Wieland)

♦ AniCura Tierärztliche Klinik Neu-Ulm GmbH (Dr. Neuhofer)

♦ AniCura Kleintiermedizinisches Zentrum Dr. Nees GmbH (Weingarten)

♦ AniCura Tierärztlich Klinik vom Bökelberg GmbH (Dres. Krampe, Stelljes und Döhmen – Mönchengladbach)

♦ AniCura Kleintierzentrum Neckarwiesen (Esslingen / Dr. Merkt – mit eigenem Blog)

♦ Tierklinik Bretzenheim (Rheinland-Pfalz)  (Dr. Höhner – noch nicht in AniCura umbenannt aber auf deren Webseite gelistet

♦ Tierarztpraxis Dr. Anja Baronetzky-Mercier GmbH (Mayen)

♦ AniCura tierärztliche Praxis Xaver Rösch (Hassloch/Pfalz)

Alle Quellen im Artikel verlinkt – Stand der Recherche: 3. Juni 2016 / Zahlen aktualisiert 4. Juli 2016

Teilen
Über den Autor

Jörg Held

Jörg Held (jh) ist Journalist, Kommunikationswirt und Redaktionsberater mit 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 2007 auch im Bereich Tiermedizin unterwegs, davon 5 Jahre als Redaktionsleiter der VETimpulse. Auch bei wir-sind-tierarzt.de leitet er die Redaktion und ist schwerpunktmäßig für berufspolitische Themen und die Nachrichten verantwortlich. Kontakt: joerg.held(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)