Paul-Ehrlich-Institut: Antworten für Impfkritiker

Impfkritiker haben einen großen Widerhall in den Medien. Da sei es schwer, “sich eine sachgerechte und fundierte Meinung zu bilden,” sagt das Paul-Ehrlich-Institut. Für Fachpublikum hat es eine Webseite eingerichtet, die sich mit Kritikerfragen beschäftigt und Antworten basierend auf Studien gibt. Schwerpunkt ist die Humanmedizin, aber auch Tierärzte können dort Argumente und Erklärungshilfen finden.

(jh) – Die Webseite mit der Überschrift “Antworten auf kritische Fragen zum Thema Impfungen und Impfstoffe” ist der Einsteig. Von hier sind zahlreiche weitere Informationen verlinkt.
Einen Überblick der Publikationen zum Thema Impfen und Impfstoffe gibt diese Webseite.

Logo Paul-Ehrlich-Institut (©PEI)

Logo Paul-Ehrlich-Institut – das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. (©PEI)

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) – das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel. – schreibt dazu: Die Seiten sollen “Angehörigen der Fachkreise die Möglichkeit bieten, sich einen schnellen Überblick über kritische Fragen zu verschaffen, beginnend mit solchen zum Thema Impfnebenwirkungen. Unter Verweis auf die jeweilige(n) Publikation(en) stellt das Paul-Ehrlich-Institut die Antworten und/oder Gegenargumente dar.”

Die Beiträge haben ihren Schwerpunkt in der Humanmedizin. Für Tierärzte gibt es zwar einen eigenen Themen-Bereich auf den PEI-Internetseiten, der sich aber nicht primär mit Fragen von Impfgegnern befasst.

 

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)