Abgeordnete und Tierschutzbund gründen “Parlamentskreis Tierschutz”

Tierschutzthemen bewegen die Politik. Fraktionsübergreifend hat sich im Bundestag ein “Parlamentskreis Tierschutz” gegründet. Welche Abgeordnete sich um Tierschutz kümmern, steht hier:

(jh/PM) – Auf Initiative des Deutschen Tierschutzbundes und mehrerer Abgeordneter aller Fraktionen hat sich der “Parlamentskreis Tierschutz” im Deutschen Bundestag gegründet. Ziel ist es, sich fraktionsübergreifend zu Tierschutzfragen auszutauschen und gegebenenfalls daraus parlamentarische Initiativen zu entwickeln.

Schirmherrinnen des Parlamentskreis Tierschutz sind:

Dagmar G. Wöhrl (CDU/CSU-Fraktion), Christina Jantz* (Tierschutzbeauftragte der SPD-Fraktion), Birgit Menz (Fraktion Die Linke) und Nicole Maisch* (Tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen).
Bei der Konstituierung des Parlamentskreises Tierschutz waren außerdem vertreten: Dr. Karin Thissen* (Tierärztin und SPD-Abgeordnete) und Rita Stockhofe* (CDU/CSU-Fraktion).

Die mit *gekennzeichneten Abgeordneten sind zugleich Mitglied im Bundestagsausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. Für die CDU ist dort Dieter Stier* Berichterstatter für Tierschutzthemen. Als Tierärzte sitzen außerdem im Bundestag Dr. Wilhelm Priesmeier* (SPD) und Dr. Kirsten Tackmann* (Die Linke).
Die Tieärztin Dr. Maria Flachsbarth (CDU-MdB) ist Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium.

(wir-sind-tierarzt.de hat die Namen der Abgeordneten jeweils mit deren Internetseiten verlinkt)

Parlamentskreis Tierschut

Parlamentskreis Tierschutz (v.l.nr.): Nicole Maisch (Bündnis90/Grüne), Birgit Menz (Die Linke), Thomas Schröder (Deutscher Tierschutzbund e.V.), Dr. Karin Thissen (in Vertretung für Christina Jantz, SPD Fraktion), Dr. Brigitte Rusche (Deutscher Tierschutzbund e.V.), Rita Stockhofe (in Vertretung für Dagmar G. Wöhrl, CDU/CSU Fraktion). (Foto: © Deutscher Tierschutzbund)

Gleichzeitig übergab Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbunds (DTB) auch sein “Schwarzbuch Tierschutz”. Es  beschreibt “Anspruch und Wirklichkeit” des Tierschutzes aus Sicht des DTB (erhältlich im Buchhandel, ISBN 978-3-924237-18-9) oder beim Deutschen Tierschutzbund Art. Nr. 1249 für 6,90 € zzgl. Porto).

Quelle:
Pressemeldung Deutscher Tierschutzbund

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)