EuroCongress 2015 für Tiermedizinische Fachangstellte

Während es unzählige Kongresse für Tierärzte gibt, wird ein einziger speziell für Helferinnen angeboten: Seit 15 Jahren veranstaltet die Vetkom den EuroCongress für Tiermedizinische Fachangestellte (TFA).

von Henrik Hofmann in Zusammenarbeit mit unserem Partner* Vetkom

Ende Juni findet der nunmehr 15 Eurokongress für Tiermedizinische Fachangestellte in Hohenroda statt.

Schon seit Jahren hatte ich vor, mir mal den TFA-EuroCongress anzuschauen. Aber mein Zeitbudget ist mit den Tierarzt-Kongressen mehr als ausgeschöpft. In diesem Jahr bin ich mit einer meiner Helferinnen aber doch hingefahren.

Teamgeist groß geschrieben

eurocongress8

Vielfältiges Fachprogramm

Das Team um Antje Blättner, Wolfgang Matzner und Katharina Kalinin veranstaltet den Kongress nunmehr seit 15 Jahren. Seit elf Jahren sind sie in Hohenroda, einer Ferienanlage in der Rhön, weit ab der Zivilisation – mit Landschaft, See, Schwimmbad und Wellnessanlage. Bei anderen Veranstaltungen der Vetkom war mir schon aufgefallen, dass sie größten Wert auf “Gemeinschaft” legen. Die TFAs werden hier auf Zusammenhalt eingeschworen und trainiert, nach Wolfgang Matzners Ansicht eine der wichtigsten Eigenschaften, um die Praxis als Team zu betreiben. Er nennt die Helferinnen auch immer wieder das “Herz-der-Praxis”, weil sie für Zusammenhalt sorgen.
Dass das Vetkom-Team das auch selber lebt, merkt man schnell, es herrscht eine ausgelassene, freundschaftliche Stimmung, die mitreisst. Nicht alle sind fest angestellt aber alle sind seit vielen Jahren immer wieder mit dabei.

Vielfältiges Programm …

Eine ganze Reihe Vet-Kongresse haben zur Zeit Probleme mit Sponsoren und Ausstellern. Dieser hier weniger: 16 Industriestände und insgesamt 20 Sponsoren helfen das Event zu finanzieren. Über zwei Tage wird im Vortragsbereich ein Themenmix geboten, die Seminare beschäftigen sich immer auch mit Praxismanagement. Die Themen sind vielfältig: Otitis, Vergiftungen, Diabetes, Zahnerkrankungen, “Verbände für Fortgeschrittene” – Beratung des Besitzers, Haustierversicherung und tausenderlei andere Dinge werden besprochen, gezeigt, vermittelt.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


… auf hohem Niveau

“Der EuroCongress richtet sich vor allem an langjährige Mitarbeiterinnen”, so Antje Blättner. “Speziell die Seminare sind extrem intensiv und anspruchsvoll.” In der Regel nehmen rund 320 TFAs teil. “In diesem Jahr ging etwas mit der Werbung schief. Deshalb waren es nur knapp 300.” Die Teilnehmerinnen stammen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz.

“Es geht auch um die Menschen”

Teamgeist wird auch von den Veranstaltern gelebt

Teamgeist wird auch von den Veranstaltern gelebt

Für mich zu den besten Vorträgen gehörte der einer Nicht-Tierärztin. Nienke Endenburg ist eigentlich Psychologin. “Sie fragen sich: Was macht eine Holländerin hier?” Sie gibt seit 18 Jahren Trainings für Tierärzte und Helferinnen. “In Holland wird oft vergessen, dass es nicht nur um die Tiere geht, sondern auch um die Menschen!” Frage man Tierärzte, warum es mit der Kommunikation mit Besitzern oft schlecht läuft, sagen sie “weil wir es in der Ausbildung nicht gelernt haben … und es macht uns zu viel Stress”. Endenburg erklärte den TFAs die “Haltertypen”, wie man sie erkennt, mit ihnen umgeht und so die Compliance steigert.

Mein Fazit: Vom Informationsgehalt würde es für viele Tierärzte reichen 🙂 Für jede Helferin eine tolle Investition.

*Zusammenarbeit mit unserem Partner bedeutet, dass dieser Beitrag von Vetkom finanziell unterstützt wurde.

 Alle Fotos: © WiSiTiA/hh

Vetkom_Euro_Kongres_2016

 

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)