“Lahmheit beim Hund”

Nicht umsonst gibt es jede Menge Orthopädenwitze: Ein schwieriges Gebiet, das viel “Spielraum für eigene Ideen” lässt. Es gibt jetzt ein Buch, auf das tatsächlich die Welt gewartet hat: Lahmheit beim Hund – Autor Leo Brunnberg.

Eine Buchempfehlung von Henrik Hofmann

Schon lange hatte ich mir ein Buch zur Lahmheitsdiagnostik gewünscht. Eines, wo ich nicht frustriert in Bleiwüsten versinke; wo ich nicht ständig blättern muss und mich frage, wie das jetzt noch mal war; wo ich nicht das Anatomiebuch und mein Hundeskelett zu Hilfe holen muss, um zu erahnen, was der Autor wohl jetzt mit diesem Bild oder jener Formulierung meint; wo verschiedene Disziplinen zusammengeführt werden und in meinem Kopf ein Bild ergeben.

 

Das habe ich gefunden! “Lahmheit beim Hund” von Brunnberg & Co ist ein gewaltiges Buch: Es ist groß und schwer und hochwertig. Und es macht richtig Spaß: All der schnick-Schnack, der höchstens ein paar Nerds interessiert ist weggelassen und doch sind alle Details da. Brunnberg ist “alte Schule”.

Die Symptomatik Lahmheit wird in diesem Buch nach allen Aspekten beleuchtet, angefangen bei der Beschreibung des Bewegungsapparates über die eingehende Darstellung des Untersuchungsganges bis zur systematischen Aufarbeitung der Lahmheitsursachen und abschließend Hinweise zur Therapie.

Dabei werden die möglichen Krankheiten mit Darstellung der Anatomie, mit Röntgenbildern vor und

brunnberg.titelnach einer chirurgischen Versorgung, mit Zytologieabbildungen, mit CT Bildern, teilweise sogar mit 3D Rekonstruktionen, vorgestellt, was zu einem fundierten Verständnis von Biomechanik und Krankheitsursache und der daraus folgenden Therapie führt. Der Leser gewinnt den Eindruck, dass diese teilweise tiefgehenden Exkurse aus den Bereichen Anatomie, Radiologie (incl. CT), Zytologie, Chirurgie und Orthopädie zu der sinnvollen Zusammenführung mehrerer Bücher in einem Exemplar geschieht. Prima ist auch ein extra vorgesehener Platz für eigene Notizen. Es mach das Buch nicht nur “luftig” und übersichtlich, es macht es auch im Studium oder in der täglichen Praxis “benutzbar”.

Ich lese das Buch wie einen Roman, meine Assistentinnen und Auszubildenden und Unipraktikantinnen finden es so gut wie ich.

Man kann es hier direkt bestellen und findet auf der Verlagshomepage noch einen aussagekräftigen “Blick ins Buch” mit 53 Seiten. Klasse! Eine echte Kaufempfehlung: 150,00 Euro (die es wert sind)

Prof. Dr. Leo Brunnberg, Prof. Dr. Helmut Waibl, Julia Lehmann
„Lahmheit beim Hund“ (ISBN 978-3-00-048088-1)
500 Seiten, über 1.200 ­instruktive ­Abbildungen – Graphiken, Fotos, Röntgen­aufnahmen – und 20 Tabellen

Teilen
Über den Autor

Dr. Henrik Hofmann

Dr. Henrik Hofmann (hh) betreibt seit 1995 eine eigene Tierarztpraxis in Butzbach. Er ist Fachtierarzt für Allgemeine Veterinärmedizin und hat die Zusatzbezeichnung Akupunktur. (www.tierundleben.de) Als Autor und Redakteur hat Hofmann in etlichen Zeitschriften und Zeitungen rund ums Tier geschrieben. Bei wir-sind-tierarzt.de betreut er schwerpunktmäßig Medizinthemen, den Bereich Praxismanagement und die Rubrik Mensch-Tierarzt. Außerdem steuert er die SocialMedia-Aktivitäten und leitet die Bildredaktion. Zuletzt ist sein Buch „Tieren beim Sterben helfen – Euthanasie in der Tierarztpraxis“ erschienen. Kontakt: henrik.hofmann(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)