Bauern und Tierärzte demonstrieren vor ZEIT-Redaktion

(hh) „Wir wollten zunächst mal sagen, dass dieser ganze Artikel einen Sinn hatte, nämlich gemeinsam mit Ihnen für bessere Verhältnisse zu sorgen“.  So begann der sichtlich kleinlaute stellvertretende Chefredakteur der ZEIT, Moritz Müller-Wirth, seine Rechtfertigungsansage am 28.11.2014 anlässlich der Protestkundgebung des Deutschen Bauernverbandes, zu der auch etliche empörte Tierärzte stießen. 

Ein Gastbeitrag von Dr. Petra Sindern, Tierärztin aus Neu Wulmstorf

Wie bitte??1cZeit_Tieräzte_Dealer_im_Stall

Indem man Landwirten in Bausch und Bogen ungesetzliches Hantieren mit Antibiotika unterstellt? Und sie durch buntes Durchmischen der Fakten verantwortlich macht für das Sterben von menschlichen Patienten in Arztpraxen und Krankenhäusern? Indem man Tierärzte als “Teufel im grünen Overall” bezeichnet und beschreibt, dass sie – schön im kriminellen Jargon bleiben! – mit Medikamenten „dealen“? So blauäugig kann doch wirklich auch der unbedarfteste Journalist nicht sein, als dass ihm das irgendeiner der Anwesenden auch nur ansatzweise abgekauft hätte.

Wut genug hatte sich angestaut, um trotz der wirklich ungünstigen Mittagsstunde etwa 150 Landwirte und 12 Tierärzte mit Mitarbeitern vor den Verlagseingang der ZEIT in Hamburg zu treiben.

"Wir sind weder Dealer noch Teufel!"

“Wir sind weder Dealer noch Teufel im grünen Kittel!” – Hamburger Tierärzte und TFAs mit OP-Kittel und “quietschorangen” bpt-Mützen (Petra Sindern 2.v.l.)

“Einseitig und schlecht recherchiert”

Drei dicke Lagen Fleece Pullover, grüne OP Kittel, Stethoskop um den Hals und orange  bpt –Mütze oder OP Haube auf dem Kopf und Plakat vor der Brust: Bei eisigen Temperaturen protestierten die vom Landesverband Hamburg des bpt kurzfristig aktivierten Tierärzte und 5 Tierärztliche Fachangestellte gemeinsam mit Landwirten aus Schleswig Holstein gegen die unseriöse, einseitig polemische und schlecht recherchierte Artikelserie über die von multiresistenten Keimen ausgehende Gefahr in der „ZEIT“. Werner Schwarz, Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes als Initiator und Dr. Petra Sindern aus dem Präsidium des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte nutzen die Gelegenheit, gemeinsam gegen die erhobenen Behauptungen zu protestieren (s.a. https://www.youtube.com/watch?v=NhM5-ACZJk0) .

Erfreulich groß war das Interesse anderer Medien: dpa, RTL, NDR und Hamburger Abendblatt waren ebenso vertreten wie die Landwirtschaftliche Presse. Immerhin: Man hatte begriffen, dass diesmal solch eine Berichterstattung nicht sang – und klanglos hingenommen werden würde. „Es ist einfach unerhört, einen ganzen Berufsstand durch eine solche Wortwahl pauschal zu kriminalisieren“ war die immer wieder erneuerte Botschaft.

Kleinlaut versuchten die ZEIT – Redakteure unter Führung des stellvertretenden Chefredakteurs Moritz Müller-Wirth unter anhaltendem Protestgeschrei und Trillerpfeifenlärm etwas zurück zu rudern. „Wir sind immer korrekt. Wenn wir einen Fehler gemacht haben, dann stehen wir dazu und korrigieren das.“

Es bleibt abzuwarten, ob die versprochenen Korrekturen sich auch wirklich an exponierter Stelle im Blatt wiederfinden werden. Die TAZ hat dem Autorenteam ja  schon nachgewiesen, wie schlampig da recherchiert wurde.

Über den Protest von Landwirten und Tierärzten berichtet hier auch DIE ZEIT selbst.

Berichte auf wir-sind-tierarzt.de zu diesem Thema

Der Auslöser: Die “Tierärzte sind Dealer”-Ankündigung im ZEIT-Artikel “Die Rache aus dem Stall”
Die BTK-hatte vorab gegen die Dealerbezeichnung protestiert – ebenso der bpt gegen die Vürwürfe im ZEIT-Artikel “Rache aus dem Stall”
Die ZEIT legt nach mit einem Artikel, der Tierärzte “Teufel im grünen Overall” nennt
BTK und bpt sehen aber von weiteren öffentlichen Protesten ab.

Videos zur Protestkundgebung

Der Bauernverband Schleswig Holstein hat ein Videobericht zur Protestkundgebung auf YouTube veröffentlicht – ebenfalls unter Beteiligung von Petra Sindern (ab etwa Minute 2:45).

 

 

Ein weiteres Video gibt einen atmosphärischen Eindruck (Audio). Hier stellt Petra Sindern ab etwa Minute 2  die Frage nach der Unverhältnismäßigkeit der MRSA-Verbreitung durch die Humanmedizin und der Dimension der Vorwürfe an Tierärzte und Landwirtschaft.

 

 

Die ZEIT hat auf zeit-online eine Themeseite zu Ihrer Serie über Antibiotikaresistenzen eingerichtet.

Teilen
Über den Autor

Redaktion wir-sind-tierarzt.de

Unter dem Autorennamen "Redaktion wir-sind-tierarzt.de" veröffentlichen wir überwiegend kurze/aktuelle Nachrichten, die im Redaktionsalltag entstehen. Ein Namenskürzel am Textanfang weist ggf. näher auf den zuständigen Redakteur hin: jh – Jörg Held / hh - Henrik Hofmann / aw – Annegret Wagner Kontakt zur Redaktion: zentrale(at)wir-sind-tierarzt.de
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Wildtiere: Hilfe kann auch Leid bedeuten

9. März 20169. März 2016
Ein Faltblatt gibt Tipps zum Umgang mit Wildtieren. (©Landestierschutzbeauftragte Hessen / Erni/Fotolia.com)„Wildtiere brauchen in den aller seltensten Fällen menschliche Hilfe," sagt die Landestierschutzbeauftragte Hessen. Was tun kann, wer ein Wildtier findet – oder aber auch besser lassen sollte – erklärt ein Flyer, den Dr. Madeleine Martin zusammen mit der Landestierärztekammer Hessen herausgegeben hat. (mehr …)